Portfolio 2021 / 2022

Jahreshauptversammlung 2022

Licht am Tunnelende

Wie in den vergangenen Jahren in der Pandemie musste auch diesmal wieder das Vereinsheim für die Jahreshauptversammlung aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden. Es ist erneut ein Jahr ohne Musikproben, Veranstaltungen oder Geselligkeit in diesem Vereinsheim verstrichen.

Lauren Atkinson begrüßte erstmalig als 1. Vorsitzende des Vereins die anwesenden Mitglieder die nach den gültigen Corona-Bedingungen wieder zahlreich anwesend waren.

 

Für Lauren Aktinson war diese Ruhepause doch von Vorteil, denn sie konnte sich als frisch gewählte 1. Vorsitzende mit Ruhe und ohne Hektik in die Vereinsgeschäfte einarbeiten. Die Totenehrung galt dem langjährigen Passivmitglied Hermann Spohn, der immerzu mit Herz, Seele und Tatkraft dem Verein zur Seite stand und viel zu früh von uns gehen musste.

 

Da die letzte Hauptversammlung erst sechs Monate zurücklag, gab es keine nennenswerte Ereignisse in der Zwischenzeit.  Musikproben fanden weiterhin keine statt, anstelle einer Weihnachtsfeier gab es ein gemeinschaftliches Abendessen.  Der Nikolaus kam wiederum zum Nachwuchs mit seinem Gabensatz persönlich ins Haus und zum Jahresende gab es wieder den lange erwarteten Schalmeienreport.  Nachdem es ja über keine Ereignisse zu berichten gab, mussten sich die Gestalter über den Inhalt dieser „Vereinszeitung“ die Köpfe zerbrechen. Atkinson sprach auch

Dank aus an den Vereinsbeirat und an die 2. Vorsitzende. Licht am Tunnelende wäre in Sicht führte sie aus, denn mit dem Beginn der Musikproben solle kurzfristig begonnen werden. Es wird aber voraussichtlich auch wieder Veranstaltungen mit Mitwirkung des Vereins geben, so das Schlösslesparkfest und der Weihnachtsmarkt.

 

Der Kassenbericht von Simone Schwarz war ebenfalls kurz. Einnahmen beschränkten sich auf ein Minimum, aber man hatte auch geringere Ausgaben. Wichtige Einnahmen aus Schlösslesparkfest oder der Hockete am Farrenstall blieben leider weiterhin aus und man hoffe nun auf den Herbst 2022, zumal man Ersatzbedarf für ein Küchenzelt habe.

 

Schriftführer Claude Bérard unterrichtete die Anwesenden über die Mitgliederentwicklung. Die Anzahl hat sich etwas vermindert. Bisherige Aktivitäten wie Wanderungen, Stammtische usw. mussten auch im letzten Jahr wieder ausfallen. Ein Novum war eine abgehaltene Beiratssitzung, die erstmalig als Videokonferenz stattgefunden hatte.

 

Vom musikalischen Leiter Mathias Riedel wurde angefragt, ob aufgrund des Wegfalls wesentlicher Corona-Regelungen kurzfristig wieder mit den Musikproben begonnen werde solle. Es wäre sinnvoll, so früh wie möglich wieder damit zu beginnen. Die anschließende Abstimmung war ein klares dafür.  Man müsse wieder langsam und behutsam anfangen um die alten Qualitäten zu erreichen. Weiterhin müsse man dringend nach aktiven Mitgliedern Ausschau halten.

 

Die Vorstandschaft wurde uneingeschränkt entlastet und für ihre Arbeit der Dank ausgesprochen.

 

Nach den Ehrungen wurden satzungsgemäß auch wieder Wahlen abgehalten. Michaela Friedrich wurde als 2. Vorsitzende wieder gewählt. Weiterhin bleiben Claude Bérard als Schriftführer und Timo Kreiser als Zeugwart in ihren Positionen. Als Passivensprecher hat sich Jürgen Tröster wieder zur Verfügung gestellt und auch die bisherigen Kassenprüfer Jürgen Renz und Richard Ballmann machen weiter.  (rb)

Schalmeienreport 2021

ePaper
Teilen:

Jahreshauptversammlung 2021

Wechsel an der Vereinsspitze

Die diesjährige Jahreshauptversammlung musste in diesem Jahr wieder unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Bestimmungen im Vereinsheim abgehalten werden. Viola Hübner begrüßte als 1. Vorsitzende des Vereins die anwesenden Mitglieder.

 

In ihrem Bericht über den Verlauf des vergangenen Jahres brachte sie zum Ausdruck, dass es pandemiebedingt erneut ein schwieriges Jahr war. Es fehlten sehr die üblichen Musikproben, Auftritte blieben aus oder mussten gar abgesagt werden, weder Schlösslesparkfest noch Farrenstallfest konnten stattfinden. Anstelle der Weihnachtsfeier kam diesmal der Nikolaus mit seinem Gabensack zu den Kindern nach Hause. Zum Glück konnte bei den Grobmüllsammlungen an einigen Terminen mitgeholfen werden um zumindest auch die Kassenlage stabil zu halten. Am Ende ihres Berichtes gab sie bekannt, dass sie aus familiären Gründen nach über fünf Jahren Amtszeit als 1. Vorsitzende nicht weiter ausführen werde und sich bei den anstehenden Neuwahlen an diesem Abend nicht mehr zur Verfügung stellen werde. Mit großem Applaus und einem Geschenk dankten die Mitglieder für ihre Arbeit.

 

Die anschließenden Berichte der Kassiererin und des Schriftführers fielen ebenfalls knapper als sonst aus da eben kaum Aktivitäten vorhanden waren. Mathias Riedel konnte als neuer musikalischer Leiter, er hatte dieses Amt von Alexander Prunkl-Dewald übernommen, auch wenig berichten. Er hatte kaum Möglichkeiten oder Chancen bisher seine Ideen umzusetzen da kaum Musikproben abgehalten werden konnten. Trotz der langen Unterbrechungen wurde die spielerische Leistungen als gut beurteilt.

 

Im Zusammenhang mit den anstehenden, turnusmäßigen, Wahlen wurde der Antrag auf Neuordnung in der Vorstandschaft gestellt. Für eine moderne und zeitgemäße Vereinsführung soll es eine Unterscheidung der Ämter zwischen dem 1. und 2. Vorsitzenden nicht mehr geben, sondern gleichberechtigt von zwei oder mehreren Personen geführt werden. So die Zukunft, dazu bedarf es noch allerhand Vorbereitungen und eine Satzungsänderung. Dem Antrag wurde zugestimmt.

 

Nach den Ehrungen, eine Vielzahl erhielten diesmal Urkunden für eine Vereinszugehörigkeit von 25 Jahren, fanden die anstehenden Neuwahlen ab. Erfreulich, dass alles in sehr kurzer Zeit über die Bühne gehen konnte. Als 1. Vorsitzende wird künftig Lauren Atkinson an der Vereinsspitze stehen, Simone Schwarz bleibt Kassiererin. Jugendvertreterin wird Nicole Strobel und als Kassenprüfer wurden Jürgen Renz und Richard Ballmann gewählt.

 

Zum Schluss wurde nochmals darauf hingewiesen, dass dringend aktive Mitspieler gesucht werden, es müsse weiterhin für den Verein geworben werden. (rb)

Nach langer Pause hat sich unser Beirat-Team mal wieder getroffen - (leider) natürlich online...
Es wurde einiges besprochen und ein paar Planungen gemacht, die aber alle von den aktuell geltenden Verordnungen abhängen.
So wurde der Termin für die verschobene Jahreshauptversammlung (04.09.21) festgelegt und ein Sommergrillfest geplant, das hoffentlich stattfinden kann.
Liebe Schalmeien-Freunde,
wir wünschen euch Frohe Ostern und eine schöne Zeit mir euren Liebsten!
Bei allen Aktiven war die Tage bereits der Osterhase da und hat eine Tasche voller Kleinigkeiten vorbei gebracht.
Vielen Dank an die zwei Helferinnen die den Osterhasen unterstützt haben.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Spielmanns- und Schalmeienzug Pfullingen e.V
Postfach 7008, 72783 Pfullingen
Vereinsheim: Friedrichstraße 6, 72793 Pfullingen